Architekt Nägele Johannes in Vandans im Montafon

Kindergarten Lustenau

Städtebau: Der zentral situierte Neubau tritt in einen echten Dialog mit der vorhandenen Umgebung und definiert in einfacher Form qualitativ hochwertige Außenräume. Zentral und präzise in das Grundstück gesetzt, bildet der neue Kindergarten, entsprechend den Altersgruppen, im Osten und Westen großzügige Freibereiche. Um den Verkehr bewusst vom Kindergarten fernzuhalten sind Parkplätze für das Elterntaxi an der Hasenfeldstrasse angeordnet.

Architektur: Differente Raumfolgen in Kombination mit speziell gestalteten Innenhöfen vermitteln Besucher, Eltern und Nutzern die Idee von offenen und naturnahen Erziehungsmöglichkeiten. Clustersysteme bilden in Verbindung mit zugeordneten Lichthöfen eine Atmosphäre kleinteiliger Aufenthaltsmöglichkeiten und fördern gemeinsame und individuelle Nutzungsmöglichkeiten. Die Innenhöfe lassen den Naturraum im Gebäude weiterfließen und erhalten Sonnenlicht zu jeder Tageszeit.

Den verschiedenen Altersgruppen werden qualitativ räumlich hochwertige Bereiche mit interessanten Blickbeziehungen geboten. Eine weitgehend offene Raumstruktur, unterstützt durch großzügige Öffnungen, wendet sich attraktiven Bereichen zu und bietet abwechslungsreiche Ausblicke und Kurzweiligkeit im Tagesgeschehen.

Funktion: Die Funktionen des Kinderhortes gliedern sich strukturell in 3 Bereiche, wobei die zentrale Lage des Leitungspersonals eine übersichtliche Kontrolle ermöglicht. Dem Eingangsbereich sind die allgemein nutzbaren Funktionen, wie Bewegungs-, Schlaf- und Essraum zugeordnet. Über diesen Bereich werden Kindergarten und Kinderbetreuung erschlossen.

Großzügig und nischenartig gestaltete Garderobenbereiche bilden durch die Innenhofbelichtung einen einladenden Dielen- und Zugangsbereich für die einzelnen Gruppen.

Kindergarten Lustenau

  • Geladener Wettbewerb
  • Zeitraum Mai-Juli 2017
  • Prämierung 1. Rang
  • Mitarbeiter: DI Arch. ETH Herwig Lins